TA WingTsun - Magdeburg
traditionell - authentische - Selbstverteidigung
Start News TA WingTsun WTI Verband Zeiten TAWT- Schule Probetraining Impressum Wenn aus Schwäche Stärke wird - Effektive Selbstverteidigung für Frauen

Angst vor düsteren Parkhäusern oder einsamen Parks: das Gefühl kennen sehr viele Frauen. Überfälle sind Tatsachen, Vergewaltigungen Realität.


Die Angebote an Selbstverteidigungskursen und Crashkursen überschwemmen den Markt, darunter auch eine Vielzahl unseriöser Angebote. Die meisten solcher Anbieter wissen nicht wirklich was sie tun und im Notfall können die vermittelten Techniken durchaus versagen.


Sich wirklich selbst verteidigen zu können, lernt man als Frau nicht über Nacht. Traditionelle Selbstverteidigungssysteme und insbesondere solche Crashkurse vertrauen auf vorher festgelegte, stereotype Bewegungsfolgen und auf eingeschliffene Kombinationen. In einem richtigen Kampf greift der Gegner jedoch niemals so an, wie man es als Frau einstudiert hat. Eine Frau darf eine Selbstverteidigung nicht einstudieren, sondern sie muss „instinktiv“ das Richtige tun, sie muss reflexartig reagieren. Nur solch ein Verhalten kann in einer Notwehrsituation dienlich sein.

©  2015. TA WingTsun Kampfkunst Magdeburg

©  2015. TA WingTsun Kampfkunst Magdeburg

Im TA WingTsun spielt die Technik des Angreifers keine Rolle. Denn anhand der taktilen Reflexe, die Frauen sich aufgrund ihrer Physiognomie, durch regelmässiges Training, oftmals sehr viel schneller als Männer aneignen, ist die Abwehrtechnik eine direkte und genau angepasste Reaktion auf die Aktion des Angreifers.


Wie jedoch soll eine Frau mit der in der Regel körperlichen und kraftmäßigen Überlegenheit eines männlichen Angreifers fertig werden?


Die Antwort gab uns die buddhistische Nonne mit dem Namen NgMui, sie entwickelte vor ca. 300 Jahren eine Kampfkunst um Frauen vor Übergriffen und Gewalttätigkeit zu schützen.


Was unterscheidet eine, von einer Frau entwickelte Selbstverteidigung von anderen Selbstverteidigungsformen?


Die Kampfkunst TA WingTsun ist eine offensive Selbstverteidigungsform. Durch einen ständigen Vorwärtsdrang und konsequent fortgesetzte Angriffe wird der Gegner meist, bevor er seinen ersten Treffer überhaupt landen kann, in die passive Situation des Verteidigers gedrängt. Mit selbstbewusstem Auftreten borgt sich Frau die Kraft des Angreifers, ähnlich einer Feder. Ist der Weg zum Gegenangriff frei, lässt sie diese Kraft, verstärkt durch ihre eigene, auf den Angreifer zurückprallen.


Die Technik des Vorwärtsbewegens, des Dranbleibens und des Drauf-zu-gehens entspricht aber nicht dem Naturell der meisten Frauen, doch gerade das lehrt das TA WingTsun. Der Kopf entscheidet ebenso über die Wehrhaftigkeit einer Frau, wie deren Technik. Oft entscheidet schon ein gesundes Selbstbewusstsein darüber, ob es überhaupt zu einem Kampf kommt. Und wenn doch, sind die ersten Sekunden entscheidend. Die Auswertung einer polizeilichen Statistik ergab, dass ein Großteil der Übergriffe auf Frauen bereits bei leichter Gegenwehr abgebrochen wird. Diese Gegenwehr kann jedoch nur stattfinden, wenn der Drang des „Sich-verteidigen-wollens“ (SVW) zu einem Reflex geworden ist, da er sonst von der Angst überschattet wird.


Damit ist die Kampfkunst TA WingTsun die ideale Selbstverteidigungsform, gerade für Frauen. Weil aus vermeintlicher Schwäche, Stärke wird.